Café con Leche wurde 2010 von vier Studenten gegründet. Erfahre mehr über die Ursprünge des Vereins und die Bedeutung des Vereinsnamens. 


Vereinsname

Der Name  "Café con Leche" wurde aus ganz bestimmten Gründen gewählt. Neben seiner Grundbedeutung – Milchkaffee – wird "Café con Leche" in Teilen Lateinamerikas und besonders in der Dominikanischen Republik als mit einem Augenzwinkern gebräuchliches Sprichwort für das Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen verstanden und verwendet.

 

Auch unser Vereinsname Café con Leche soll metaphorisch für die Integration unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen in die dominikanische Gesellschaft stehen. Er steht für das Brückenbauen zwischen der dominikanischen Oberschicht und der in sozialer Armut wie politischer Marginalisierung lebenden Bevölkerung.

 

Für die Spieler*Innen von Café con Leche hat diese Symbolik eine ganz besondere Bedeutung: Sie sind die Nachfahren von afrikanischen Sklaven, die von dominikanischen Großgrundbesitzern am Anfang des 20. Jahrhunderts als billige Arbeitskräfte für ihre Zuckerplantagen gekauft wurden.

Die sozialen Brennpunkte in denen Café con Leche tätig ist, befinden sich am Stadtrand von Santo Domingo, wo noch heute die Arbeiter der das ganze Land prägenden Zuckerrohrplantagen leben. Somit erhält Café con Leche auch seine soziale Bedeutungsebene.


Anfänge des Vereins

Die gemeinsame Idee und die Überzeugung des Nutzens, Sport in das Leben der jungen Menschen in Brennpunktviertel in der Dominikanischen Republik zu bringen und die Sorge um fehlende Nachhaltigkeit des Projektes brachten Manuel, José, Sylvester und Sebastian im Dezember 2009 zusammen.

 

Im darauffolgenden Jahr wurde Café con Leche e.V. in Deutschland ins Leben gerufen, um in Zukunft ein langfristiges Fußball- und Bildungsprojekt in Santo Domingo zu schaffen.